Sensor-Rückschlagschutz

Für Stabsensoren entwickelt: Montage/Demontage unter Druck möglich

Da Stabsensoren oft nah am Prozess angebracht sind, ist ein gefahrloser Tausch unter Prozessbedingungen schwierig. Dennoch können viele Unternehmen den Prozess nie oder nur selten abstellen. Um eine „Montage/Demontage unter Druck" zu ermöglichen, hat Postberg den Rückschlagschutz „PB+COver®" entwickelt. Dieser verbindet die Funktionen:

  • Rückschlagschutz (der Sensor kann beim Einbau nur in eine Richtung geschoben werden)
  • Abdichtung gegen den Prozess (durch gekapselten O-Ring kann keine Druckluft beim Montieren entweichen)
  • die positionierbare Fixierung, da eine millimeter-genaue Eintauchtiefe und Ausrichtung möglich ist.
 

Für die Fixierung des Sensors ist kein Werkzeug notwendig. Auch die Demontage ist einfach: Die Rändelschraube wird gelöst und über den federgelagerten Druckpunkt in Richtung Rohrleitung gedrückt. Damit kann der Sensor millimeterweise aus der Rohrleitung geführt werden.

Es gibt für OEM-Partner den Rückschlagschutz mit folgenden anpassbaren Spezifikationen:

  • Nenndrücke: PN16, PN40, PN200
  • Querschnitt: 10, 11, 12, 13 und 14 mm Stabsensoren
  • Material: Edelstahl, Aluminium und Messing
  • mit oder ohne Druckentlüftung
  • 1/2" ISO oder NPT Gewinde
 
Weitere Informationen über den PB+COver® Rückschlagschutz: