"Engineers for 2° C Target": Hessische Ingenieure wollen Klimaerwärmung begrenzen

24. März 2020

Elektroingenieur Peter Otto aus Kassel ist davon überzeugt, dass die Welt mit technischen Lösungen die Klimaerwärmung begrenzen kann. Mit 20 weiteren Ingenieuren gründet er deshalb den Verein "Engineers for 2°C Target".

 

Neue Initiative gegründet: Engineers for 2°C Target

29. Oktober 2019

IHK und werte[netzwerk] laden ein: Kollegen und Kunden begeistern

13. Juni 2019

Unternehmenskultur vor ORT Die Firma Postberg + Co öffnet ihre Türen und zeigt, wie wichtig ein kollegiales Miteinander ist.

Gelebte Unternehmenskultur hat viele Gesichter. Ob das gemeinsame Event nach Feierabend oder ein offenes Ohr für neue Ideen – Punkte wie diese prägen das Miteinander. Im Zuge der Reihe „Unternehmenskultur vor ORT“, zu der die IHK Kassel-Marburg und der Verein werte[netzwerk] regelmäßig einladen, trafen sich Unternehmer beim Druckluftmesstechnik-Spezialisten Postberg + Co. Rege tauschten sie sich sowohl über die Notwendigkeit eines kollegialen Miteinanders aus als auch über die zu entfachende Begeisterung bei den Mitarbeitern.

Erfolg ist viel mehr als gute Zahlen.

Eine erfolgreiche Firma ist nicht allein an guten Zahlen messbar. Sie wird vorrangig durch ein motiviertes Team und eine positive Stimmung gefördert und gestärkt. Diese Punkte liegen Postberg-Geschäftsführer Peter Otto besonders am Herzen. In dem 15 Personen starken Unternehmen weiß jeder, welche Aufgabe der Kollege nebenan betreut. Das ist wichtig, denn: „Das fördert den wertschätzenden Umgang.“ Und führt langfristig zum gemeinsamen Erfolg. Die Begeisterung für das eigene Tun zieht andere mit. Das weiß auch Patrick Saad-Fahim, der für den Vertrieb zuständig ist: „Wenn mir der Kollege aus der Entwicklung voll übersprudelnder Begeisterung ein neues Produkt mit all seinen Vorteilen erklärt, kann ich diese Informationen und Emotionen am Ende  auch an unsere Kunden weitergeben.“ Kombiniert mit einem guten Service sei es das beste Aushängeschild, das sich eine Firma zulegen kann.


Doch das funktioniert nur, wenn im Unternehmen ein vertrauensvoller Umgang gelebt „und den Mitarbeitern jederzeit die Mitsprache ermöglicht wird“, erläutert Otto. Neue Ideen sollten aus jeder Position kommen dürfen und müssen ernst genommen werden. Nur so lebe eine Firma wirklich. Dann könne sich jeder Mitarbeiter mit seiner Arbeit identifizieren und stehe zu 100 Prozent hinter seinem Unternehmen. Eine Situation, von der alle Beteiligten gleichermaßen profitieren.

Stefanie Lemke (IHK, "Wirtschaft Nordhessen" 06-19)

 

Original - Artikel downloaden

Archiv: