Automobil

Anwendungsbeispiel Druckluftcontrolling in der Reifenproduktion

Pirelli GmbH, Höchst im Odenwald

Seit über einem Jahrhundert ist die Geschichte von Pirelli gleichzeitig die Geschichte des Automobils. Eine Geschichte des High-Performance-Segments, in dem Pirelli Marktführer ist - sowohl im Bereich Originalausstattung als auch beim Zubehör, mit 24 Fabriken in 12 Ländern auf der ganzen Welt.

Eine Verringerung der Maschinen-Ausfallzeiten um 5 % und eine Einsparung von rund 354.000 Euro Energiekosten in zehn Jahren: Das sind die Ergebnisse eines umfassenden Druckluft-Controllings, das die Pirelli-Produktion in Höchst im Odenwald eingeführt hat und systematisch weiterentwickelt.

Mehr als 22.000 Reifen täglich stellt Pirelli in Höchst her - und für viele Prozessschritte der automatisierten Produktion wird Druckluft eingesetzt. Um frühzeitig Defekte an der Pneumatik zu erkennen, hat die Instandhaltung im Bereich Aufbaumaschinen MT rund 300 Messarmaturen des Herstellers Postberg+Co Druckluftcontrolling GmbH installiert, an denen man sehr einfach Druckluftzähler montieren und durch Abgleich der Werte Leckagen erfassen kann. Mit dieser Methode, die man seit 1996 anwendet, hat Pirelli die Ausfallzeiten der Maschinen um 5 % verringert. Außerdem reduzierte das Werk damit über die letzten zehn Jahre jeweils zwischen 10 bis 20 % des Druckluftverbrauchs und sparte insgesamt rund 5,9 Mio. m³ der teuren Energie Druckluft ein. Bei einem Druckluftpreis von 0,06 Euro/m³ ergibt sich daraus eine Einsparung von 354.000 Euro und ein erfolgreicher Beitrag zur CO2-Reduktion. Allein in den ersten zwei Monaten des Jahres 2007 stehen einer Einsparung von 170.000 Euro Kosten von 1.500 Euro entgegen.

Weitere Details zum Anwendungsbeispiel finden Sie im Fachartikel: Druckluft-Controlling spart viel Geld

Anwendungsbeispiel Verbrauchserfassung an SMD-Bestückungsautomaten zur Herstellung von Klimaanlagen in der Automobilindustrie

Behr-Hella Thermocontrols GmbH (BHTC), Lippstadt

Die Behr-Hella Thermocontrol GmbH (BHTC) wurde 1999 als Joint Venture der Behr GmbH & Co. KG und der Hella KGaA Hueck & Co. gegründet. Heute gehören wir mit rund 1.000 Mitarbeitern weltweit zur Spitzengruppe der Hersteller von Bedien- und Steuergeräten für die Fahrzeugklimatisierung.

Bei einer Volumenstrommessung an den SMD-Bestückungsautomaten der Firma BHTC wurde ein mittlerer Druckluftverbrauch von 1.430 l/min festgestellt. Hauptverbraucher sind Venturi-Düsen zur Erzeugung von Vakuum an den Platinengreifern.

Im Rahmen einer IST-Analyse wurden die tatsächlichen Druckluftkosten in Euro je Kubikmeter ermittelt. Auf dieser Basis wurden die alternativen SMD-Bestückungsautomaten mit Vakuumpumpe in der Wirtschaftlichkeit geprüft. Baugleiche Maschinen gibt es vom Hersteller mit Vakuumpumpen ausgestattet. Diese kosten, durch die bereits ab Werk integrierte Vakuumpumpe, bei der Neuinvestition mehr. Der Hersteller bietet aber ein Nachrüstpaket an, wodurch die Substitution der Druckluft möglich ist. Dadurch wurde der Wirtschaftlichkeitsvergleich erst möglich.